Reisen nach „Schulzeit“ – Wenn nicht jetzt, wann dann?

März 12, 2015

Die Zeit im Abi ist bald vorbei oder du hast eine Ausbildung gemacht und stehst vor den letzten Prüfungen – ganz egal wo und was du gemacht hast. Du bist zwischen 17 und 21 und hast keinen Plan, was aus dir oder deiner Zukunft werden soll. So richtig Bock auf Arbeitsleben und die anderen Klischees der Gesellschaft hast du auch nicht. Dann wirst du happy sein, wenn ich dir in diesem Artikel erkläre, dass du jetzt erstmal richtig auf die „Kacke“ hauen solltest… Läuft bei uns?

Auszeit – Reisen – LEBEN!

Entschuldigt, wenn ich versuche mich, mit der Jugendsprache anzufreunden, aber ich will auch nochmal cool sein. Bevor es albern wird, aber sicher so weitergeht, will ich mich erstmal kurz vorstellen: Mein Name ist Chris (28, männlich) und ich kam 2013 von einer 15 monatigen Weltreise zurück, werde diese Jahr auf meine zweite Backpacker-Weltreise gehen und als Digitaler Nomade leben.

Es gibt nur 3 Chancen im Leben eine Auszeit zu nehmen

Die meisten Menschen haben nur drei realistische Chancen eine Auszeit zu nehmen. Die erste Chance ist nach der Schulzeit oder Ausbildung. Du hast damit auf jeden Fall was auf der Hand und keiner nimmt es dir übel, wenn du erstmal ein Jahr Pause machen willst. Das heißt jetzt nicht, mit den Homies vor der Playstation oder X-Box zu hängen, sondern aktiv etwas total anderes zu machen. In der Regel ergeben sich folgende Möglichkeiten: als Au Pair ins Ausland gehen oder Freiwilligenarbeit (Volunteering) leisten.

Die dritte Möglichkeit eröffnet sich denjenigen, diejenigen, die studieren.
Nach dem Studium hast du mehr in der Hand als je zuvor und bevor der Start in die schnöde Arbeitswelt wirklich beginnt, wirst du glücklich sein, nochmal was anderes zu machen, denn immerhin hast du dir nach mehr als 18 Jahren (ca. 13 Jahre Abi + 5 Jahre Studium) Lernens auch mal eine Pause verdient. Auszeiten musst du nur gut begründen können. Meist geht es darum deinen Horizont zu erweitern etwa, indem du dein Englisch perfektionierst oder eine ganz neue Sprache lernst. Aber auch fremde Kulturen erleben und Erfahrungen und Erlebnisse in die praktische Arbeitswelt einfließen lassen kann als Grund gelten. Ich sage immer: „Man versteht die Welt erst, wenn man sie gesehen und erlebt hat“.

Die letzte Chance besteht durchaus im Arbeitsleben. Je nachdem wo du arbeitest oder wie lange du dort gearbeitet hast, hast du Anrecht auf ein Sabbatical. Das geht meist zwischen 3-12 Monaten und während dieser Zeit steht dir offen, das zu machen, was du willst. Natürlich bietet es sich an, auf Reisen zu gehen. Ob es nun eine Weltreise ist oder nur eine lange Reise zu deinen Lieblingszielen, ist dir überlassen. Vorgezogene Midlife Crisis („Life is a bitch“), kurz vorm Burnout (Lerne „Nein“ zu sagen), Neuorientierung (beruflich und privat), Lebensbereinigung ( Its time for YOU) oder einfach nur eine Pause um Kraft zu tanken… Up to you!

Reisen ist Luxus, aber nicht teuer!

Ich höre schon die ersten Gedanken und Aufschreie: „Ja, ich will, aber wer soll das bezahlen?!“. Nun, Reisen ist wahrhaftig Luxus, aber es muss nicht teuer sein. Luxus nicht nur, weil man dafür auch mehr oder weniger mehr Geld in die Hand nehmen muss, sondern auch, weil du dafür Zeit brauchst und einigermaßen gesund sein musst. Es gibt wie immer einen Weg, wenn man nur will! Den Zeitfaktor wollen wir mal außen vor lassen, denn wie oben beschrieben gibt es für mich nur drei realistische Auszeiten, die man sich nehmen kann. Dann haben wir noch die Gesundheit und das Geld.

Gesundheitlich bist du mit um die 20 in bester Verfassung!
Wart mal 10 Jahre später ab, wenn auf einmal die ersten Wehwehchen kommen. Der eine bekommt schlechte Zähne, alle werden immer fetter (du wirst nie so viel Sport machen wie in deiner Jugend) und durch den einen oder anderen Job bekommst du Probleme mit den Bandscheiben oder Rücken. Wir lachen über die alten Säcke, aber unsere Gesundheit ist so ein kostbares Gut, das wir, wenn wir noch jung und knackig sind, gar nicht genug zu schätzen wissen. Nutze also die Zeit um aktiv zu sein, denn mit 50 wirst du wohl keinen Bungee Sprung mehr machen. =)

Ohne Moos nix los! Du brauchst Geld! Viel Geld! Geld beeinflusst unser Leben so sehr, dass wir nie genug davon haben können. Ich sage: „Klar brauchst du Geld, aber du wirst merken, dass man auch mit wenig Geld reisen kann“. Dafür musst du natürlich Kompromisse eingehen. Auf Komfort verzichten, Zeit investieren, aber dafür erhältst du tolle Erfahrungen und Erlebnisse. Es lohnt sich! Zuerst sind da mal die Eltern, die du nach Geld fragen kannst. Sag Ihnen, dass sie in dich und deine Zukunft investieren. Sag Ihnen, dass sie das Geld irgendwann wiederbekommen werden, sobald du erst einmal arbeitest und ein regelmäßiges Einkommen hast.

Sollten deine Eltern nicht mitspielen wollen, kannst du auch über einen Nebenjob nachdenken. Hör dich mal bei Freunden um oder überlege dir, ob du Gespartes in die Reise investieren willst. Glaube mir: Es ist die beste Investition deines Lebens. Die Erfahrungen und Erlebnisse auf Reisen sind mit keinem Geld der Welt aufzuwerten.

Was kostet eine Reise / Weltreise?

Das Beste zum Schluss, oder? Ich erkläre dir wie viel Geld ich für meine Weltreise ausgegeben habe und was meiner Meinung nach eine Reise generell kostet. Wie du auf Reisen sparen kannst und welche Tipps & Tricks für günstige Reisen funktionieren…

Meine Weltreise

Ich habe für 15 Monate (457 Tage, um genau zu sein) Weltreise 15.228 Euro ausgegeben. Nicht nur ungefähr, sondern so ziemlich genau, denn ich habe alle meine Kosten auf der Weltreise notiert und dazu noch auf meinem Weltreise-Blog ausgewertet. Angefangen von Impfungen (die du normalerweise von der Krankenkasse erstattet bekommst), Ausrüstung, den Transportkosten wie
Flug, Zug und Co bis hin zu den täglichen Kosten in allen Ländern. Das sieht dann ungefähr so aus:

  • Backpacker Ausrüstung: 2.411 Euro
  • Kosten für Transport: 4.058 Euro
  • Daily Backpacker Life: 8.758 Euro

Für jedes Land habe ich im Durchschnitt 1.000 Euro ausgegeben. Das ist eine Zahl die man generell veranschlagen kann. Teure Länder wie Australien, Neuseeland, USA, Israel und Japan muss man aber gesondert betrachten.

Wo und wie kann ich Geld sparen?

Beim Reisen Geld sparen

Beim Reisen Geld sparen

Es gibt viele Möglichkeiten Geld auf einer Backpacker Reise zu sparen. Beginnend bei der Übernachtung. Ich bin seit 2008 bei Couchsurfing und habe bis jetzt über 150 Referenzen gesammelt. Man findet über Couchsurfing kostenlose Übernachtungen in anderen Ländern und hat zugleich einen Freund vor Ort, der einen in jeglichen Belangen hilft. Ein echter Benefit!

Auch wenn man nicht immer vorher die Unterkunft oder das Hostel bucht, kann man Geld sparen. Sich ein schönes Plätzchen vor Ort zu suchen benötigt zwar etwas Zeit, aber man sieht schon etwas von der Stadt und kann sich vor Ort direkt ein Bild von der Unterkunft machen. Wenn es einem nicht gefällt, ärgert man sich nicht, sondern geht einfach weiter.

Grundsätzlich ist in der Nebensaison alles billiger, daher solltest du intelligent planen und dich vorher erkundigen, wann du wohin willst. Es ist ja nicht sinnvoll, nach Thailand zu reisen, wenn in der Zeit auch alle Touries (die natürlichen Feinde eines Backpackers) da sind. Da schrauben alle an den Preisen und man muss sich an überfüllten Stränden durchschlagen…

Essen wie Einheimische!
Du willst Kultur erleben, dann nehme sie auch so, wie sie ist – und zwar in jeglicher Hinsicht. Es muss nicht immer ein Restaurant oder das Hostelessen sein. Iss auf der Straße oder eben das, was auch einheimische essen. Geh in die kleinen Gassen und Straßen hinter den offensichtlichen Touri-Abzock-Buden. Du siehst Einheimische essen? Frag mal ob sie noch was für dich haben – Du wirst staunen, wie oft sich die Leute darüber freuen (bitte vergiss nicht, auch einen kleinen Obolus da zu lassen).

Wie im richtigen Leben muss man lernen „Nein“ zu sagen oder wissen wie man richtig verhandelt. Das gilt auch im Ausland. Man kann immer feilschen! Unsere Kultur gibt das leider nicht mehr her, aber es ist in vielen Ländern völlig normal, um einen Preis zu
verhandeln. Das gilt bei fast allen Dingen. Wer zum ersten Preis ja sagt, ist selber Schuld.

Investiere Zeit in Recherche.
Wer Zeit investiert, bezahlt sich selber. Das ist auch in Deutschland nicht anders. Du schaust in Deutschland auch nach unterschiedlichen Preisen. Wer sich erkundigt und informiert wird immer wieder Geld sparen. Das sind vielleicht oftmals kleine Beträge, aber mit der Zeit läppert sich das und schon für 5 Euro kannst du dir eine geile Massage (ohne Happy End xD) in Thailand gönnen…

War der Artikel hilfreich? Dann bewerte mit 5 Sternen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n), durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...