Spring Break Erfahrungen – das sagen unsere Gäste

Januar 24, 2018

Lohnt sich der Spring Break Cancun wirklich? Um diese Frage zu beantworten haben wir Leute befragt die schon dort waren. Zwei ware Spring Breaker waren mit uns in Mexiko. In diesem Artikel stehen sie uns Rede und Antwort und erzählen sie von ihren Erfahrungen. Ihre Antworten haben selbst uns geflasht. So ist der Spring Break in Cancun wirklich!

Spring Break Cancun Erfahrungen

Daniel (25 Jahre) und Marc (23 Jahre) haben es gewagt. Sie waren mit uns auf der wildesten Party der Welt: dem Spring Break in Cancun. Wie sie den Partyurlaub fanden, was sie in Mexiko alles erlebt haben, ob sie nochmal fahren würden und was lief mit den Frauen? All dies haben wir die 2 Jungs in einem Interview gefragt. Dem veröffentlichen haben beide natürlich zugestimmt.

Das Spring Break Interview

maxtours: Du bist jetzt seit kurzem wieder von deinem Spring Break Trip zurück. Wie geht es dir und wie war es wieder ins „normale“ Leben zurück zu kehren?

Daniel (D): Nach dem Spring Break sind wir weitergereist in die Dominikanische Republik um nochmals Energie zu tanken bevor es wieder ins normale Leben geht. Nach dieser Zeit geht es mir wunderbar, soviel erlebt und gesehen das ist unglaublich.

Marc (M): Mir geht es sehr gut, habe kaum einen Jetleg aber ich vermisse die sorglose Zeit in Cancun schon und auch die ganzen neuen Leute, die wir kennen gelernt haben und weiterhin in Kontakt sind.

Was waren denn deine 3 Highlights in Cancún?

M: Ich glaube Cancun kann man nicht auf drei Highlights beschränken den Cancun ist einfach das Highlight. Party all the time ist normal und den Tag durch einfach nur Spass haben – genial.

D: Highlights waren eigentlich der Nachmittag in der VIP-Box im Hotel, die Party in the City mit dem einen DJ , der da aufgelegt hat (Anm. maxtours: Es war DJ Aoki ;)) und die Party im Mandala Beach. Aber Eig war alles Top, weil die Reiseleitung nen super Job gemacht hat und die richtigen Leute dabei waren. Man müsste sich um nichts kümmern und einfach genießen.

Wie sah so ein typischer Springbreak-Tag bei euch aus?

D: Am Morgen bzw. am Mittag aufstehen nach einer Wahnsinns Partynacht, danach gabs Frühstück/Mittagessen wie man es auch nennen mag :P. Nach dem Essen gings schon weiter mit Party im Oasis am Strand, Bühne oder im Pool. Bis 18:00 Uhr ist immer Party angesagt und dann Abendessen und vorbereiten für den Partytransfer und Party mit maxtours.

M: Ein typischer Spring Break Tag sah so aus: Ausschlafen, entweder haben wir dann unsre Schweizer Freunde geweckt oder sie uns, dann zusammen Frühstücken, kurzes Chillen am Pool und dann ging die Party eigentlich auch schon los, dann war es meistens so , dass wir uns abends fertig gemacht haben , zusammen Abend gegessen, bisschen vorgetrunken und uns dann vorm Hotel getroffen haben und auf die von der Reiseleitung geplante Party los sind , Open end^^

Was fandet ihr gut an eurem Hotel, was hat euch eher genervt?

D: Im Oasis ist Party Programm, wir waren im Mittelpunkt des Geschehens vom Springbreak. Trotzdem kann es auch nervig sein, wenn am Morgen, bereits um 900 Uhr nach einer durchzechten Nacht, die Musik auf dem Gang dröhnt. Schlafen eher schwierig, dafür Party 😛

M: Gut im Hotel: Sauberkeit, wir waren in der Pyramide was auch ziemlich ruhig war, schöne Zimmer, freundliches Personal, das Essen war top va in den höheren Sternen
Nervig: manches Personal war sehr spitz auf Trinkgeld u schon aufdringlich. Man durfte ohne t Shirt u nass nicht ins Hotel zu seinem Zimmer (Anm. maxtours: Das bezieht sich lediglich auf die Pyramide).

Habt ihr euch sicher gefühlt in Cancún?

M: Obwohl Cancun nicht gerade eine sichere Stadt ist habe ich mich sicher gefühlt, auch wenn ich da Sachen gehört habe was passiert ist. In der Partymeile keine Probleme.

D: ja voll und ganz

War es für euch sinnvoll mit einem Reiseveranstalter zu fahren? Warum?

D: Da wir selber keine Chance hatten ein Hotel zu reservieren, war es für uns perfekt da wir auf der Durchreise waren. Hotel war gut und dann noch das VIP-Package krönte alles.

M: Es war sinnvoll . Durch den Reiseleiter konnte man sich viel Stress ersparen, man kam ohne Probleme in die Clubs hinein, hatte kaum Wartezeiten und man wurde sofort bedient .
Desweiteren musste man sich ned drum kümmern wo die beste Party an dem Abend ist, da Anne und Manu alles perfekt gemacht haben. Sie waren in jedem Bereich immer gut vorbereitet und konnten alle Fragen beantworten (;

Gibt es etwas, was noch besser hätte sein können?

D: Schwierig zum Sagen, für mich war etwas nervig die Warterei bis man endlich mal losfährt in die Partymeile, es wurde Tag für Tag später.

M: Der einzige Kritikpunkt waren die lange Anfahrt, wofür aber die Reiseleitung nichts dafür kann aufgrund des ewigen Staus. Müsste man sich vielleicht ne Alternative überlegen oder ob man früher losfährt. (Anm. maxtours: Wir haben hierfür schon Lösungen für die nächsten Jahre)

Was würdest Du zukünftigen Springbreakern raten? Irgendwelche Geheimtipps?

M: Geniesst die Zeit in Cancun es lohnt sich… Geht ins Mandala, The City und Pallazzo beste Clubs.

D: Genießt es einfach. Es war ne großartige Zeit;-)

Würdet ihr nochmal nach Cancún zum Springbreak fahren? Und wenn ja, auch wieder mit maxtours?

D: An den Spring Break ja aber vielleicht an einen anderen Ort, da ich Cancun ja schon gesehen habe 😉
Klar nochmals mit maxtours!

M: Auf jeden Fall. Vor allem mit Manu und Anne :-p

Vielen Dank, dass ihr mit uns euren Spring Break Partyurlaub verbracht habt! Nächstes Jahr dürft ihr gerne wiederkommen xD

Alle weiteren Infos zum Spring Break Cancun findest du hier!
Hier kannst du direkt deinen Traum-Partyurlaub zum Springbreak buchen!

Wer mit uns zum Springbreak verreist ist oder einen anderen Partyurlaub gemacht hat wird es wissen: wir wollen euer Feedback, damit wir wissen, was gut gelaufen ist und was wir verbessern können. Schreibt unter diesen Bericht eure Kommentare.

Artikel: Spring Break Erfahrungen

War der Artikel hilfreich? Dann bewerte mit 5 Sternen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimme(n), durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...