Mein Reisebericht: das erste Mal zum Spring Break nach Cancùn fliegen

September 29, 2016

Jedes Jahr im März machen sich Partybegeistere aus der ganzen Welt auf nach Cancún zum legendären Spring Break. Ich war auch einer von den Feier-Verrückten. Doch bevor ich alleine in den Flieger eingestiegen bin, war ich dann doch etwas nervös muss ich sagen. Es war nämlich meine erste Flugreise… Und dann direkt nach Mexiko, na Prost Mahlzeit. Lies jetzt wie es mir im Flieger ergangen ist und meinen Reisebericht meines Spring Break Aufenthalts in Cancùn.

Im Nachhinein, bin ich echt sehr froh, dass ich mich letzten März in die Maschine gesetzt habe. In diesem Reisebericht möchte ich mit euch meine Spring Break Erfahrungen teilen. Denke das könnte euch gut weiterhelfen und Leuten die Schiss haben etwas Sicherheit geben 🙂 Hier liest du meinen Reisebericht über meine 7 Tage Spring Break.

Tag 1: Flugabreise aus Deutschland nach Cancún, Mexiko

 Nachdem ich meinen Koffer am Check-In Schalter abgegeben, die Sicherheits- und Passkontrolle hinter mich gebracht hatte, marschierte ich mit meinem Handgepäck zum Gate mit der Aufschrift:

„Cancún (CUN)“

Nach kurzer Wartezeit wurde es ernst: der Flieger war zum Einsteigen bereit. Für mich war wirklich alles aufregend. Funktioniert der Strichcode beim letzten einchecken am Gate? Ist mein Reisepass wirklich noch gültig? Es gab keinen Grund zur Sorge, ich durfte die Gangway zum Flieger beschreiten.

Und schon war es passiert: das erste Mal in einem Flieger. Nach kurzer Orientierung und gratis Leseprobe fühlte ich mich schon fast wohl in dem großen Vogel aus Stahl. Nennt es göttliche Fügung, wie es der Zufall so will ist mein Sitznachbar auch auf dem Weg zum Cancún Spring Break und nicht nur das: er wohnt auch noch im gleichen Hotel wie ich. Na dann auf zum Grand Oasis Hotel, auf nach CANCÚN!

Tag 2: Ankunft Flughafen Cancùn

Nach ein paar Stunden Flug landete ich mit meinem neuen Weggefährten in Mexiko und es lief echt alles reibungslos. Aus dem Flieger, Koffer vom Band nehmen und ab zum Shuttlebus. Nach einer relativ kurzen Fahrt wurde ich von den beiden freundlichen mexikanischen Fahrern an unserem Hotel Grand Oasis Cancun rausgelassen.

Beim Einchecken hatte ich nach ca. einer Stunde alles was ich brauchte und konnte ins Zimmer und das alles ohne aufdringliches Personal! Neben dem zuvorkommenden, mexikanischen Hotelpersonal war ich von der unglaublichen Aussicht total geflasht. Dieser Ausblick vom Hotelzimmer – einfach Perfekt! Das heftige an diesem Hotel ist, es gibt nur Hotelzimmer mit Meerblick. Da hat echt mal einer mitgedacht!!!

Selfie am Spring Break Strand Cancùn

Strandselfie direkt am Oasis Hotel

Kaum habe ich mein Zeug ausgepackt, klingelt es auch schon an der Tür: mein Sitznachbar aus dem Flugzeug!
Genauso wie ich war er richtig heiß drauf, die Gegend zu erkunden. Wir sind erstmal raus um uns in Ruhe die Hotel-Anlage anzuschauen. Das erste, was uns direkt ins Auge fiel, war  der superschöne Sandstrand direkt hinter unserer ansehnlichen Unterkunft! Natürlich erstmal Fotos für Familie und Freunde zuhause im kalten Deutschland gemacht! Mach ich Foto, tu ich Facebook 😀

So stellte ich mir immer das Paradies vor . Es war wirklich schwer sich von dem Anblick loszureißen. Und dabei rede ich nicht von den superheißen Beachgirls… Boa, Gottseidank geht der Urlaub gerade erst los!

Nächster Stop:  ein leckeres mexikanisches Restaurant direkt am Hotel. Gestärkt und voller Energie sind wir erstmal raus aus dem Hotelgelände um die Umgebung abzucheken. Als wären wir schon öfters in Cancún gewesen, führte uns unserer innerer Kompass direkt zu einem kleinen Einkaufsladen. Perfekt. Der einladende Kiosk zog uns an wie ein großer Magnet. Genauso wie die gekühlten Dosen Corona im Kühlfach des Ladens. Yea, so hatte ich mir den Start in einen wilden Partyurlaub vorgestellt! Mit genügend Coronitas eingedeckt, machten wir uns auf den Rückweg.

Auf dem Weg zu unseren Zimmern, die lustigerweise auch noch auf der gleichen Etage lagen, lernten wir einen weiteren Deutschen Spring Breaker kennen. Nach ein bisschen Rumgequatsche stand der Plan für den ersten Abend in Cancùn: Vortrinken und dann ab zum Beach. Vorher allerdings noch kurz zum 22 Uhr Treffpunkt vorne am Oasis Hotel, um mit den beiden sehr netten Reiseleiterinnen Manu und Anne ein paar Dinge abzuklären – dachten wir zumindest!

Doch die maxtours Guides hatten andere Pläne mit uns. Ehe wir uns versahen waren wir  mit unseren Reiseleiterinnen mitten im Geschehen auf der Spring Break Opening Party und am feiern. Wie war das denn passiert? Und woher kamen die Getränke in unseren Händen?
„Tja, Spring Break halt“, lachte Manu.

Spring Break Party Girls Cancun

Cancùn Party Girls

Am meisten feierten wir drei, dass wir uns als Alleinreisende gleich am ersten Tag gefunden hatten, mega gut! Das lag sicher auch an unserer Anreisezeit. Im Prinzip war unser erster Tag in Mexiko auch der erste offizielle Spring Break Tag. Dies merkten wir auch an der Menge der Partypeople, die von Tag zu Tag immer mehr wurde. Es wurde immer voller im Hotel, in der Stadt und natürlich auf den Partys und wir lernten immer mehr Leute kennen. Vor allem viele nette Frauen aus aller Welt!!! Von denen waren einige einfach mehr als locker drauf, kann ich euch sagen 😉 Und dazu das Feeling am Strand mit hellblauem Wasser unter Palmen – einfach unbeschreiblich!

Der erste Abend ging extrem ab und wir hatten bis zum frühen Morgen eine perfekte Party der absoluten Extraklasse!! Bei so einem wilden Start, war ich sehr gespannt, wie mein Spring Break Urlaub weitergehen würde…

Tag 3: Guten Morgen Cancùn

Nach einem extrem guten Schlaf öffnete ich erstmal Balkontür und startete den neuen Tag mit einem überragenden Ausblick. Meerblick Freunde, muss ich mehr sagen? 🙂 Ebenfalls spitze war die erfrischende Dusche. Ich muss ehrlich sagen, die Badezimmer im Grand Oasis Cancun sind wirklich Spitze! Da kann man wirklich nicht meckern.

Nach einem richtig leckeren Frühstück ging’s erstmal mit den Jungs zu dem Shop unseres Vertrauens einiges an kalten Erfrischungen kaufen 🙂 Eigentlich ist das nicht notwendig, weil ja sowieso alles All Inclusive ist, aber so hatten wir gleich Chance ein paar Kleinigkeiten zu besorgen. Souvenirs für die in Deutschland gebliebenen. Das gehört ja auch irgendwie dazu nech?

Flirten mit Frauen am Spring Break

Läuft mit den Girls

Nach unserem kleinen Shoppingtrip ging es auch schon weiter, wie der Vorabend geendet hatte: „Spring Break, are you ready for Paaaaaartttttyyyy?“ Die Anzahl der Feierwütigen war an diesem Tag schon um einiges gestiegen und das Spring Break Feeling wurde nochmal um einiges geiler!

Wir durften ebenfalls feststellen, dass wir keine unbekannten Gesichter mehr waren. Einige sahen uns aus der Menge der Tanzenden und riefen uns zu: „Eyyy Germany, you Mother F***ers!“ Hört sich vielleicht böse an, war aber so lustig, das kann ich gar nicht so in Worten fassen!

Jedenfalls steigerte sich das Partylevel stündlich, das war richtig abgefahren! Die Frauen tanzten uns an, aber nicht so wie man es in Deutschland kennt!! Es wurde immer heißer, die Frauen und auch die Temperatur! Aj Aj Aaaajjjjj! Oftmals wurde mir von netten Mädels, die auch warteten um zu bestellen angeboten, für mich mit zu bestellen. So habe ich, neben neuen kühle Drinks, alle paar Minuten neue Leute kennengelernt. Und es stimmt was alle über den Spring Break sagen: In Cancún sind echt alle Menschen offen und total nett. No Stress: alle wollen einfach nur feiern!!

Tipp: Um an der Bar schneller an seine Drinks zu kommen, ist es empfehlenswert Trinkgeld dabei zu haben. So freuen sich die Barkeeper darauf, euch zu bedienen 🙂

Open Air Club Spring Break

Spring Break Open Air Club

Tag 4: Wo war ich in der Nacht…

… von Freitag auf Montag? Ich kann euch wirklich nicht mehr sagen, wo die eine Party aufgehört und die nächste wilde Spring Break Eskalation angefangen hat! Nur so viel : ein Feier-Highlight jagte das nächste…

Zwischendurch sind wir natürlich auch immer wieder im Pool und im Meer schwimmen gewesen. Das ist einfach ein Muss für eine Reise bei solchen Temperaturen und einfach traumhaft, in so einem Panorama ins kühle Nass zu springen! Das einzige was da noch gefehlt hätte, wären Delphine oder eine Meerjungfrau hahaha

Und durstig muss man beim Spring Break sicherlich auch nie lang bleiben. Bars gibt es echt überall, sogar direkt am Pool! So bleibt es nun mal nicht aus, dass jeden Tag von uns ausgenutzt wurde, um von morgens bis abends und bis weit in die Nacht zu tanzen, zu flirten und zu trinken natürlich.

Tag 5: Was sonst so geht in Cancùn und Umgebung

Ich liebe Feiern und Partys – erst recht wenn die Events so gut und die Frauen so sexy sind wie beim Spring Break! Aber heute war ich nicht im Partymodus. Gut, dass die maxtours Mädels da einen guten Plan für mich parat hatten: ein bunt gemischtes Angebot an verschiedenen Ausflügen. So hatte ich die Möglichkeit, neben dem Spring Break Areal mehr von Mexiko zu sehen, ohne mich komplett allein auf den Weg zu machen. Von den angebotenen Ausflügen hab ich auch ein paar gemacht und es hat sich jedes Mal echt gelohnt. Ich hab Cancún echt nochmal von einer ganz anderen Seite kennen lernen dürfen.

Und so ging es für uns am 5. Tag zur Jungle Tour zum Tauchen und Boot fahren. Wart ihr schon mal auf einem Speedboot? Mein lieber Scholli. Wir durften unser Speedboot sogar selbst steuern! Es ging High Speed über Wellen aufs offene Meer, vorbei an unglaublich schönen und naturbelassenen Lagunen (Kosten ca. 50€ pro Nase).

Danach waren wir noch an die Playa del Carmen. Dort gibt es einen echt coolen Daylight Club Namens „Coralina„. Den sollte man auf jeden Fall gesehen haben, wenn man sich für eine Reise nach Cancún entschieden hat! Chillen und die Musik vom DJ genießen, oder ab in den großen Pool und im Wasser tanzen. Im Coralina Club, der direkt am Strand liegt, ist alles möglich.

Tipp: Solltet ihr dort hinfahren, vergesst ja eure Badehose bzw euren Bikini nicht.

Im Hotel angekommen ging die Party wieder los. Jeden Tag und jede Nacht einfach die geilste Party und vor allem echt nette Bekanntschaften 😛

Tag 6: Kultur und Party

Unsere Reiseleiterin Manu empfahl uns noch den Ausflug nach „Chitchen Itza„, eine der ältesten Maya Stätte. (Kosten ca. 45€). Also ich bin ja an sich nicht soooo der Kultur-Fan 🙂 Aber das war schon ziemlich atemberaubend. In der Mitte der Maya Stätte findet man eine Maya Pyramide. Wow, so etwas hatte ich bis dahin noch nie gesehen. Und so etwas in einem Partyurlaub – geil! Kein Wunder, dass die Mayastadt zu den 7 neuen Weltwundern ernannt wurde (Nerdwissen, ja ich weiß). Der Ausflug nach Chitchen Itza dauert bis zum frühen Abend. Man braucht auch die Zeit um viel dort sehen zu können.

Zurück am Hotel in Cancún, ging es natürlich ins Bett – nicht 🙂
Schnell in die Dusche, frisch machen, Haare richten, Parfum drauf und ab in den Hotelclub, whuup whuup! Nebenbei natürlich ein Paar Drinks nehmen, völlig klar 😀

Damit ihr mal eine kleine Vorstellung bekommt, wie am Spring Break gefiert wird, könnt ihr euch gerne das Video hier geben:

Tag 7: Der letzte Tag & Abreise

Meerblick Strand Cancun

Letztes mal am Strand

Am letzten Tag hab ich dann am Strand nochmal die Seele baumeln lassen, die Sonne und einen letzten Cocktail genossen und auf meinen Shuttle zum Flughafen von Cancún gewartet. Nach einer Woche Party habe ich den Rückflug zum größten Teil schlafend verbracht. Dementsprechend ging der Flug ziemlich schnell an mir vorbei. Ab und zu noch einen Tomatensaft bei der Stewardess ordern und weiterschlummern. Läuft.

Mit wenigen Ausnahmen ist der Spring Break in Cancún Eskalation pur. Und das ist auch perfekt so, denn mit keiner Party der Welt könnte ich vergleichen, was ich hier erlebt habe:

  • Strand,
  • Alkohol,
  • Girls,
  • Sonne,
  • geile Clubs,
  • super Hotel und
  • 24h Party Pary Party…

Ich habe auf dieser Reise wirklich viele nette Leute aus Mexiko, Amerika, Kanada, Kolumbien, Australien, Deutschland und aus vielen anderen Ländern Kennenlernen dürfen mit denen ich zum Teil immer noch Kontakt pflege!

Hier alle Reisedetails und die beste Party direkt buchen

Ich hoffe mein Reisebericht hat euch einen kleinen Eindruck vom Spring Break in Cancún gegeben. Für mich heißt es nächstes Jahr  auf jeden Fall wieder: Auf nach Cancún, auf nach Mexiko, auf zum SPRING BREAK – dann aber 2 Wochen wenn möglich!!! Sehen wir uns? 🙂

War der Artikel hilfreich? Dann bewerte mit 5 Sternen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n), durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...